Hamburg Tag 4

Ein letzter Blick in Richtung Speicherstadt.
Es ist leider schon der letzte Tag unsereres wunderbaren kleinen Urlaubs gekommen und wir müssen etwas traurig und doch den Kopf voller wunderschöner neuer Erinnerungen, unseren Koffer packen und die Heimreise antreten.

160731_Th10_Hamburg_041

Ganz touristisch wollten wir uns am letzten Morgen noch einmal den Hamburger Fischmarkt anschauen, also machten wir uns in aller Frühe auf Richtung Altona. Natürlich war uns klar, dass das mit dem alten und ursprünglichen Fischmarkt nicht mehr viel gemein hat, aber dass es so schlimm ist, hat uns dann doch noch ein wenig überrascht. Ein riesen Gedränge, enorm viele Marktstände, die wieder einfach nur Ramsch verkaufen und dann als Krönung: Kopfsteinpflaster. Das heißt also: Kippe fahren. Ok, das ist ja machbar. Aber das war nicht nur einfaches Kopfsteinpflaster, sondern gleich welches mit riesigen Fugen zwischen den Steinen, so groß, dass meine Hinterräder sich andauernd darin verharkt haben. Da kommt doch Freude auf! Ich war nach 15 Min. einfach nur noch unendlich genervt, der Lukas zum Glück auch, sodass wir uns ein Fischbrötchen gekauft haben, um erstmal was zu frühstücken. Danach ab ins Hotel, denn es war kofferpacken angesagt und dann die restlichen schönen Stunden genießen.

160731_Th10_Hamburg_010
160731_Th10_Hamburg_022

Wir haben uns wieder ein Fahrrad geliehen und sind noch einmal quer durch die Speicherstadt gefahren, haben Kaffee getrunken und ein paar schöne Fotos geknipst (ein paar Souvenirs für die Heimreise). Es war ein wirklich schöner und entspannter letzter Tag und ein Résumé über den gesamten Urlaub, inklusive eines Berichts über das tolle, barrierefreie Hotel, folgt in den nächsten Tagen.

160730_Th10_Hamburg_114

Kommentar hinzufügen